Würzburg/Schweinfurt

Rasanter Zuwachs in Unterfranken: Warum die Grünen so boomen

Manuela Rottmann kennt die Grünen aus Zeiten, als sie als politische Schmuddelkinder galten. Erfahrungen, die sie nach den jüngsten Wahlerfolgen nicht abheben lassen.
Haben gute Lachen: Katharina Schulze, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im bayerischen Landtag, Henrike Hahn, bayerische Spitzenkandidatin zur Europawahl, und die Bundesvorsitzende Annalena Baerbock (von links) im März beim ... Foto: Tobias Hase, dpa
Dieser Aufstieg ist rasant. Ende 2017 hatten die Grünen in Unterfranken 932 Mitglieder, 1230 sind es aktuell. 30 Prozent Zuwachs in nicht mal anderthalb Jahren. Die Partei boomt, die jüngsten Wahlerfolge werden auch in der Region für weiteren Zulauf sorgen. Warum sind die Grünen so attraktiv? Was machen sie anders als andere Parteien?Manuela Rottmann, die Bundestagsabgeordnete aus Hammelburg (Lkr. Bad Kissingen), hat die Parteigeschichte mit allen Höhen und Tiefen durchlebt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen