Berlin

Risiko-Lebensmittel in Kliniken und Heimen

Krankenhäuser, Pflegeheime und Kitas servieren oft Risiko-Lebensmittel und gefährden damit die Gesundheit. Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit übt schwere Kritik.
Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) stellt Schwerpunkte der Lebensmittel- und Bedarfsgegenständeüberwachung 2017 vor - und warnt vor Risiko-Lebensmitteln in Kliniken und Heimen. Foto: Foto: Daniel Karmann, dpa
Ein paar Scheiben Brot, dazu Mettwurst und Räucherlachs. Zum Abschluss ein Stück Limburger. Diese Lebensmittel haben Lebensmittelkontrolleure bei ihren Besuchen in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Kindertagesstätten im vergangenen Jahr in ganz Deutschland entdeckt. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) sieht darin ein „unnötiges gesundheitliches Risiko“. Denn rohe Wurst, Räucherfisch, Salate, manche Weichkäse und Tiefkühlbeeren sind besonders oft mit krankmachenden Keimen belastet. Bei empfindlichen Personen wie Kindern, Schwangeren oder Senioren können sie schwere ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen