Berlin

Seehofer besorgt über Rechtsradikalen-Auftritt in Chemnitz

Was in Chemnitz geschah, treibt viele Menschen um: Erst der gewaltsame Tod eines Menschen. Dann teils fremdenfeindliche Angriffe. Das beschäftigt auch Innenminister Seehofer.
Horst Seehofer
Horst Seehofer (CSU), Bundesminister für Inneres, Heimat und Bau, spricht im Bundesinnenministerium. Foto: Michael Kappeler
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat sich besorgt gezeigt über das Auftreten von Rechtsradikalen nach dem Gewaltverbrechen in Chemnitz. „Die Vorgänge sind unschön. Wir haben es mit Rechtsradikalen zu tun. Wir haben es mit antisemitischen Vorfällen zu tun und haben es aber auch mit einem Fall eines Gewaltverbrechens zu tun”, sagte der Minister der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. „Wir müssen alle drei Dinge bekämpfen, analysieren und auch mit Konsequenzen versehen soweit es um das Verbrechen geht.” In Chemnitz war Ende August ein 35-jähriger Deutscher getötet worden. ...