Paris/London

Sorge vor neuer Gewalt bei „Gelbwesten”-Protesten

Die Bilder der vergangenen Wochenende ähneln sich: Menschen in gelben Westen, brennende Autos, eingeschlagene Scheiben, Tränengas. Auch an diesem Wochenende werden wieder Krawalle befürchtet.
Tränengas
Teilnehmer einer Demonstration der „Gelbwesten” gehen in Bourges hinter ihren Barrikaden in Deckung, als Polizisten Tränengas einsetzen. Foto: Rafael Yaghobzadeh/AP
Kurz vor Beginn einer „nationalen Debatte” zur Lösung der „Gelbwesten”-Krise sind in Frankreich erneut Zehntausende Menschen aus Protest gegen die Regierung auf die Straßen gegangen. Rund 84.000 „Gelbwesten” seien im ganzen Land gezählt worden - weit mehr als am vergangenen Wochenende, wie französische Medien unter Berufung auf das Innenministerium berichteten. Es war bereits das neunte Protestwochenende in Folge. In London fand die Bewegung Nachahmer. Tausende demonstrierten am Samstag in der britischen Hauptstadt gegen die Regierung von Premierministerin Theresa May. In ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen