Saint-Denis

Tierärzte finden Menschenarme und Armbanduhr in Hai

Warnschild       -  Ein Schild warnt an einem Strand von La Réunion vor Haien.
Ein Schild warnt an einem Strand von La Réunion vor Haien. Foto: Gerd Roth/dpa/Archiv

Anhand eines Armbands wurde demnach auch die Identität des Toten festgestellt. Es handele sich um einen 70 Jahre alten Mann, der Anfang Dezember von einer Kayak-Tour an der Westküste der Insel im Indischen Ozean nicht zurückgekehrt war, berichtete der Nachrichtensender Franceinfo auf seiner Website. Derzeit werde ein DNA-Test durchgeführt.

Der im Rahmen einer Forschungsfahrt gefangene Hai sei rund dreieinhalb Meter lang gewesen, hieß es in dem Bericht. Ob der Mann von dem Hai getötet wurde oder bereits tot war, konnte zunächst nicht festgestellt werden. Rund um das französische Übersee-Département kommt es immer wieder zu Hai-Angriffen. Seit 2011 habe es 24 Attacken gegeben, berichtete die Nachrichtenagentur AFP. Elf davon seien tödlich gewesen. Die Haie greifen meistens Surfer oder Bodyboarder an, die sie mit Beutetieren verwechseln.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • Indischer Ozean
  • Nachrichtenagenturen
  • Nachrichtensender
  • Ozeane
  • Tod und Trauer
  • Tote
  • Westküste
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!