Berlin

Weihnachtskarte ohne Weihnachten: Wirbel um Widmann-Mauz

„Egal woran Sie glauben... wir wünschen Ihnen eine besinnliche Zeit” - mit diesen Worten auf einer Festtagsgrußkarte hat sich CDU-Politikerin Annette Widmann-Mauz einigen Ärger eingehandelt.
Annette Widmann-Mauz
Hat sich wegen einer Weihnachtskarte einigen Ärger eingehandelt: CDU-Politikerin Annette Widmann-Mauz. Foto: Soeren Stache
Weil sie auf einer Grußkarte vor den Feiertagen das Wort „Weihnachten” weggelassen hat, zieht die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Kritik auf sich. „Egal woran Sie glauben... wir wünschen Ihnen eine besinnliche Zeit und einen guten Start ins neue Jahr”, heißt es auf der Karte der CDU-Politikerin Annette Widmann-Mauz, die Staatsministerin bei Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ist. Für die Grußformel gibt es Kritik, auch aus der eigenen Partei. So stellte Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet am Mittwoch klar: „Ich halte es für eine pure ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen