Offenbach

Wetter: Deutschland erwartet ein riesiges Temperaturgefälle

Am Dienstag wird es im Osten des Landes deutlich wärmer als im Westen. In der Eifel werden Höchstwerte von 3 Grad erwartet, im Osten sind bis zu 22 Grad vorhergesagt, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.
Schnee im Harz
Raureif bedeckt die Pflanzen und Bäume auf dem Brocken. In Teilen Deutschlands wird es wieder richtig warm. Foto: Matthias Bein
Die Bundesrepublik liege aktuell zwischen einem Hoch über Nordeuropa und einem Tiefdruckkomplex, das von Südwestdeutschland in die südliche Nordsee ziehe. Im Westen und Südwesten könne es zudem ab einer Höhe von 400 bis 600 Meter schneien. In vielen Regionen Deutschlands bleibe es windig. So kann es an den Küsten, vom Westen bis nach Thüringen und Sachsen-Anhalt sowie in der Südhälfte Deutschlands zu Sturmböen kommen, wie der DWD schreibt. In einigen exponierten Lagen seien schwere Sturmböen von bis zu 100 Stundenkilometern Windgeschwindigkeit möglich. Sturm-Einsätze im Süden Bayerns In der Nacht kam es ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen