Offenbach

Zehn Tote nach Unwettern in Italien

Orkanwinde peitschen die italienische Riviera, Bäche werden zu reißenden Flüssen, Bäume erschlagen Menschen. Schwere Unwetter wüten in weiten Teilen Italiens.
Unwetter in Italien
Eine Frau watet am Montag in Venedig durch das Wasser einer überfluteten Straße. Foto: Andrea Merola/ANSA/AP
Von der Umwelt abgeschnittene Städte und Dörfer, gestrandete Autofahrer, Hunderttausende Haushalte ohne Strom: Unwetter haben Teile Europas ins Chaos gestürzt. Deutschland war am Dienstag wieder in Ost und West geteilt, zumindest wettermäßig: Während in der Eifel der erste Schnee fiel, wurden in Berlin die Sonnenstühle hervorgeholt. Bereits am Mittag wurden in der Hauptstadt knapp 22 Grad gemessen. Ein Blick auf Europa. ITALIEN: Orkanwinde peitschen die Riviera, Bäche werden zu reißenden Flüssen, Bäume erschlagen Menschen: Eine Schlechtwetterfront mit Starkregen und Sturmböen lähmt weite Teile des Landes seit ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen