Berlin

Zu früh gefreut: Die Wespenzeit ist noch nicht vorüber

Am Wochenende bringt der Regen endlich Abkühlung. Im Gegensatz zum Hochsommer verabschieden sich die Wespen aber noch lange nicht - bis weit in den Herbst dürften sie uns noch umschwirren, sagen Experten.
Wespe
Wer hofft, mit dem Ende der Hitzeperiode würde auch das Ende der Wespenzeit eingeleitet, muss mit einer Enttäuschung rechnen. Foto: Julian Stratenschulte
Hohe Temperaturen und wochenlange Trockenheit haben Wespen in diesem Sommer prächtige Bedingungen beschert. Nun wird es zum Wochenende zwar feuchter und kühler in Deutschland, die Wespenzeit sei aber noch längst nicht vorbei, betonen Experten. „Die Gemeine Wespe kann durchaus noch einige Monate aktiv sein”, sagt Melanie von Orlow, Biologin beim Naturschutzbund (Nabu). „Im September muss man auf jeden Fall noch damit rechnen, dass sie einen draußen beim Essen umschwirrt.” Letztlich hänge die Aktivität von Wespen vom Wetter ab - so lange es einigermaßen warm sei, müsse man mit den ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen