AfD-Parteitag in Niedersachsen wegen Überfüllung abgebrochen

Sonderparteitag der AfD Niedersachsen       -  Mitglieder der AfD nehmen an einem Sonderparteitag der AfD Niedersachsen teil.
Foto: Moritz Frankenberg/dpa | Mitglieder der AfD nehmen an einem Sonderparteitag der AfD Niedersachsen teil.

Eigentlich hatte auf dem außerordentlichen Landesparteitag der niedersächsischen AfD in Braunschweig ein Schlagabtausch zwischen beiden Blöcken der Partei bevorgestanden. Weil unter Corona-Auflagen aber nicht alle angereisten Parteimitglieder in den Saal durften, hat die AfD den Parteitag abbrechen und vorzeitig beenden müssen. Eine Fortsetzung war am Samstag nicht möglich. Ob es einen zweiten Anlauf zu dem Sonderparteitag gibt und wie der Machtkampf in der Partei weitergeht, war zunächst offen. Der Parteitag wurde von Gegendemonstrationen begleitet. 649 Parteimitglieder befanden sich zum Start des Parteitags ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung