Afghanistan-Debakel: Mehrheit will Konsequenzen für Maas

Heiko Maas       -  Heiko Maas nimmt am Treffen der EU-Außenminister im Kongresszentrum Brdo teil.
Foto: Darko Bandic/AP/dpa | Heiko Maas nimmt am Treffen der EU-Außenminister im Kongresszentrum Brdo teil.

Das Afghanistan-Debakel sollte nach Ansicht einer Mehrheit der Deutschen Konsequenzen für Außenminister Heiko Maas haben. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov sprachen sich 24 Prozent für einen sofortigen Rücktritt des SPD-Politikers aus, weitere 32 Prozent sagten, er solle einer neuen Bundesregierung nicht mehr angehören. Nur 17 Prozent sprachen sich gegen jegliche Konsequenzen für Maas aus. 27 Prozent machten keine Angaben. Allerdings wird die Verantwortung für das Debakel nicht bei Maas alleine gesehen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung