MP+Aserbaidschan: Aktivisten berichten über Einsatz von Syrern

Konflikt in Berg-Karabach       -  In den seit mehr als einer Woche andauernden Kämpfen in der Unruheregion Berg-Karabach im Südkaukasus zeichnet sich kein schnelles Ende ab.
Foto: Dmitri Lovetsky/AP/dpa | In den seit mehr als einer Woche andauernden Kämpfen in der Unruheregion Berg-Karabach im Südkaukasus zeichnet sich kein schnelles Ende ab.

Die Türkei hat nach Angaben von syrischen Aktivisten Rebellen aus dem Bürgerkriegsland für den Einsatz im Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan rekrutiert. Die Männer ließen sich aus finanziellen Gründen anheuern, berichtete ein Aktivist aus einem von Regierungsgegnern kontrollierten Gebiet des Landes, der aus Sicherheitsgründen ungenannt bleiben will. Es seien vor allem „verzweifelte Kämpfer”, die von der Türkei für den Einsatz zwischen 1500 bis 2000 US-Dollar (etwa 1300 bis 1700 Euro) im Monat bekämen, sagte ein anderer Aktivist. Die Angaben ließen sich zunächst nicht unabhängig ...

Weiterlesen mit MP+