Würzburg

Auch nach dem Wahlkampf: Landespflegegeld macht weiter Ärger

Bis zum 31. Dezember muss das neue Landespflegegeld beantagt werden, doch der Streit zwischen dem Bundesarbeitsministerium und der bayerischen Staatsregierung hält an.
Nur noch bis zum 31. Dezember können Pflegebedürftige das in Bayern neu eingeführte Landespflegegeld beantragen. 
Foto: Christoph Schmidt, dpa | Nur noch bis zum 31. Dezember können Pflegebedürftige das in Bayern neu eingeführte Landespflegegeld beantragen. 

Seit Anfang Juli kann in Bayern das Landespflegegeld beantragt werden. Kritiker werfen der CSU vor, die Maßnahme sei ein Geschenk an die Wähler gewesen. Pflegebedürftige aber profitieren von dem Zuschuss. Der Freistaat zahlt Betroffenen - unabhängig vom Einkommen - jährlich bis zu 1000 Euro. Doch wer die Leistung noch in diesem Jahr in Anspruch nehmen möchte, sollte sich beeilen: Die Antragsfrist für das aktuelle Pflegegeldjahr endet am 31. Dezember. Derweil geht der Streit um das Landespflegegeld in eine neue Runde. Der öffentlich ausgetragene Streit zwischen der bayerischen Staatsregierung und dem ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung