Hätte der Kreis Ahrweiler früher warnen können?

Ahrweiler       -  Eine Straße in Bad Neuenahr-Ahrweiler Mitte Juli nach der verheerenden Hochwassernacht.
Foto: Thomas Frey/dpa | Eine Straße in Bad Neuenahr-Ahrweiler Mitte Juli nach der verheerenden Hochwassernacht.

Der Kreis Ahrweiler hat laut einem Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung” erst spät den Katastrophenfall ausgerufen. Die Kreisverwaltung habe neben online veröffentlichten Informationen im Laufe des Abends mehrere automatisierte E-Mails des zuständigen Landesamts für Umwelt erhalten, in denen auch der prognostizierte enorme Pegelstand von fast sieben Metern mitgeteilt wurde, heißt es in dem Bericht. Die Kreisverwaltung Ahrweiler wollte am Sonntag diesen Bericht auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur nicht kommentieren und verwies auf einen späteren Zeitpunkt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung