Berliner Senat entschuldigt sich für Probleme bei Wahlen

Senats-Pressekonferenz       -  Matthias Kollatz (SPD), Finanzsenator von Berlin, spricht nach der Sitzung des Senats zu Journalisten.
Foto: Paul Zinken/dpa | Matthias Kollatz (SPD), Finanzsenator von Berlin, spricht nach der Sitzung des Senats zu Journalisten.

Der Berliner Senat hat die Wählerinnen und Wähler für organisatorische Probleme bei den Abstimmungen am 26. September um Entschuldigung gebeten. „Ich möchte mich auch namens des Senats offiziell bei allen entschuldigen, die Schwierigkeiten mit der Stimmabgabe hatten”, sagte Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) am Dienstag nach einer Senatssitzung. „Das Wahlrecht, das Bürgerinnen und Bürger haben, ist konstituierend für eine Demokratie.” Die Probleme dürften sich nicht wiederholen. Bei der Wahl zum Bundestag, zum Abgeordnetenhaus und zu den Bezirksverordnetenversammlungen am 26.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung