Biden verteidigt Afghanistan-Abzug amerikanischer Truppen

US-Präsident Biden       -  Joe Biden, Präsident der USA, spricht über den amerikanischen Truppenabzug aus Afghanistan im East Room des Weißen Hauses.
Foto: Evan Vucci/AP/dpa | Joe Biden, Präsident der USA, spricht über den amerikanischen Truppenabzug aus Afghanistan im East Room des Weißen Hauses.

US-Präsident Joe Biden hat ein Ende des Afghanistan-Einsatzes am 31. August angekündigt und den Abzug der US-Truppen gegen zunehmende Kritik verteidigt. „Ich werde nicht noch eine weitere Generation Amerikaner in den Krieg nach Afghanistan schicken”, sagte Biden bei einer Ansprache im Weißen Haus. Der US-Präsident räumte vor Journalisten ein, dass die militant-islamistischen Taliban inzwischen so stark seien wie noch nie seit dem Sturz ihres Regimes Ende 2001. Eine Machtübernahme durch die Taliban sei aber „nicht unausweichlich”, sagte er.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung