Brasiliens Ex-Präsident Lula geht in Haft

Lula       -  Der ehemalige Präsident Luiz Inacio Lula da Silva verlässt den Sitz der Metallarbeitergewerkschaft, um seine zwölfjährige Haftstrafe anzutreten.
Foto: Thiago Bernardes/AP | Der ehemalige Präsident Luiz Inacio Lula da Silva verlässt den Sitz der Metallarbeitergewerkschaft, um seine zwölfjährige Haftstrafe anzutreten.

Schuhputzer, Gewerkschaftsführer, Präsident - Luiz Inácio Lula da Silva hat es weit gebracht. Jetzt der tiefe Fall: Seit dem Wochenende ist der frühere brasilianische Staatschef der wohl berühmteste Häftling des südamerikanischen Landes. Geschlagen gibt sich der charismatische Vollblutpolitiker aber noch lange nicht. „Der Tod eines Kämpfers kann die Revolution nicht aufhalten”, ruft er vor dem Haftantritt seinen Anhängern zu. Wegen Korruption war Lula zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden. Bis zuletzt versuchte er, die Inhaftierung zu verhindern. Seine Anwälte legten eine ganze Reihe von ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung