Brasiliens Ex-Staatschef Lula zu neun Jahren Haft verurteilt

Ein Richter befindet Brasiliens populären Ex-Staatschef wegen Korruption für schuldig. Das Urteil ist zwar noch nicht rechtskräftig, die Signalwirkung aber erheblich. Lulas Anhänger Lulas bestehen auf seine Kandidatur für die Präsidentenwahl 2018.
Luiz Inacio Lula da Silva       -  Der frühere brasilianische Präsident Luiz Inacio Lula da Silva ist wegen Korruption zu einer Haftstrafe von neun Jahren und sechs Monaten verurteilt worden.
Foto: Sebastiao Moreira | Der frühere brasilianische Präsident Luiz Inacio Lula da Silva ist wegen Korruption zu einer Haftstrafe von neun Jahren und sechs Monaten verurteilt worden.

Curitiba (dpa) - Von der Lichtgestalt zum gemeinen Kriminellen: Brasiliens ehemaliger Präsident Luiz Inácio Lula da Silva steht nach seiner Verurteilung wegen Korruption vor einem Scherbenhaufen. Zuletzt hatte der frühere Staatschef (2003-2010) noch angekündigt, bei der Präsidentenwahl im kommenden Jahr erneut anzutreten. Jetzt droht dem 71-Jährigen Gefängnis. Auf eine Kandidatur muss er aber vorerst nicht verzichten. Der gigantische Korruptionsskandal „Lava Jato” (Autowäsche), in den fast die gesamte politische Elite Brasiliens verwickelt ist, hat nun auch den so charismatischen Lula ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung