Bundeswehr testet Diensthunde als Corona-Schnüffler

Ausbildung zum Corona-Spürhund       -  Donnie ist ein Spürhund der Bundeswehr. Er ist ein belgischer Schäferhund, auch bekannt unter der Bezeichnung Malinois. Aktuell erhält Donnie seine dritte Ausbildung zum Corona-Spürhund.
Foto: Roland Alpers/Bundeswehr/dpa | Donnie ist ein Spürhund der Bundeswehr. Er ist ein belgischer Schäferhund, auch bekannt unter der Bezeichnung Malinois. Aktuell erhält Donnie seine dritte Ausbildung zum Corona-Spürhund.

Auf Befehl läuft Donnie in der Halle los. Der Belgische Schäferhund schnüffelt alles ab, was ihm vor die Nase kommt. Schließlich steckt er sie in eine Öffnung mit einer Geruchsprobe und verharrt sekundenlang. Dafür bekommt er eine Belohnung, einen gelben Spielball. So schildert die Bundeswehr eine Szene in ihrer deutschlandweit einzigen Diensthundeschule bei Ulmen in der Vulkaneifel. Donnie ist Teilnehmer eines Forschungsprojekts in Zusammenarbeit mit der Stiftung Tierärztliche Hochschule (TiHo) Hannover. Dieses soll zeigen, ob die Diensthunde der Bundeswehr eine Infektion mit dem Coronavirus am Geruch von ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!