Respekt aus der CDU für Amthor-Verzicht auf Landesvorsitz

Amthor geht       -  Philipp Amthor verlässt am Freitag nach der Sitzung des CDU-Landesvorstandes das Tagungshotel in Güstrow.
Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa | Philipp Amthor verlässt am Freitag nach der Sitzung des CDU-Landesvorstandes das Tagungshotel in Güstrow.

Nach seiner Lobbytätigkeit für ein US-Unternehmen bleibt der nächste Karrieresprung für den in die Kritik geratenen Philipp Amthor zunächst aus - sein Verzicht auf den CDU-Landesvorsitz in Mecklenburg-Vorpommern wird in der Partei aber mit Respekt zur Kenntnis genommen. Der Landesverband könne sich nun wieder voll auf seine Herausforderungen konzentrieren, hieß es aus der Parteizentrale in Berlin. Auch der kommissarische Landesparteichef Eckhardt Rehberg sprach von einer klugen Entscheidung, die Respekt verdiene. „Philipp Amthor ist ein politisches Talent. Er hat einen Fehler begangen und eingesehen, ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!