MP+Kritik an innerdeutschen Reiseeinschränkungen

Verwirrung um Corona-Reiseregeln       -  In der Fußgängerzone der Kölner Innenstadt gehen Menschen an einer auf dem Boden liegenden Mund-Nasen-Bedeckung vorbei.
Foto: Weronika Peneshko/dpa | In der Fußgängerzone der Kölner Innenstadt gehen Menschen an einer auf dem Boden liegenden Mund-Nasen-Bedeckung vorbei.

Mit Blick auf die Herbstferien werden bundesweit Rufe nach klareren Corona-Vorgaben für Reisen innerhalb Deutschlands laut. Man sehe mit großer Sorge, dass Regelungen der Länder sich so weit auseinanderentwickelten, dass sie teils kaum noch nachvollziehbar seien, sagte der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, der Deutschen Presse-Agentur. Auch von mehreren Ländern, aus der Bundesregierung und der Tourismusbranche kamen Mahnungen zu einheitlichen Regeln für Reisende aus Gebieten mit hohen Infektionszahlen. An einigen Orten kommen auf Bürger strengere Schutzmaßnahmen zu. Auch ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!