Nach Tod von Kamerafrau: Trauer und Verunsicherung

Nach Todesschuss bei Dreh mit Alec Baldwin       -  In Albuquerque, USA, erinnern Kerzen an die verstorbene Kamerafrau Halyna Hutchins.
Foto: Jae C. Hong/AP/dpa | In Albuquerque, USA, erinnern Kerzen an die verstorbene Kamerafrau Halyna Hutchins.

Auch Tage nach dem tödlichen Schuss aus einer Requisitenwaffe bei einem Filmdreh bleibt vieles an dem Unglück unklar. Am Donnerstag war die Kamerafrau Halyna Hutchins am Set des Westerns „Rust” in Santa Fe (New Mexico) angeschossen worden und später im Krankenhaus gestorben. Es gab am Sonntag zunächst weiter keine von der Polizei bestätigten Details, warum sich aus der von Filmstar Alec Baldwin abgefeuerten Waffe ein tödlicher Schuss lösen konnte. Die Trauer über den Vorfall dauerte an und der Schauspieler bot der Familie und den Ermittlern breite Unterstützung an.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung