Fregatte „Hamburg” zum Irini-Einsatz vor Libyen ausgelaufen

Fregatte „Hamburg”       -  Die Fregatte „Hamburg” läuft aus dem Wilhelmshavener Hafen aus.
Foto: Sina Schuldt/dpa | Die Fregatte „Hamburg” läuft aus dem Wilhelmshavener Hafen aus.

Die Fregatte „Hamburg” ist von Wilhelmshaven zu einem fünfmonatigen Mittelmeer-Einsatz vor der Küste des Bürgerkriegslandes Libyen ausgelaufen. Die 250 Soldatinnen und Soldaten an Bord werden an der seit Anfang Mai laufenden EU-Auslandsmission Irini teilnehmen. Zu deren Aufgaben gehört es, das vom UN-Sicherheitsrat verhängte Waffenembargo gegen Libyen durchzusetzen, Informationen über illegale Ölexporte zu sammeln und Schleuserkriminalität zu unterbinden. Die „Hamburg” ist das erste Schiff der Marine, das an Irini teilnimmt. Eine besondere Herausforderung ist der Einsatz auch wegen der ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung