Deutsches Segelschiff rettet 34 Migranten

Segelschiff „Nadir”       -  Menschen liegen in Rettungsdecken gehüllt an Bord der „Nadir”.
Foto: Elena Kloppmann/RESQSHIP e.V. /dpa | Menschen liegen in Rettungsdecken gehüllt an Bord der „Nadir”.

Das deutsche Segelschiff „Nadir” des Hamburger Vereins ResQship hat im Mittelmeer 34 Menschen aus Seenot gerettet und nach langem Warten an Land gebracht. Am späten Dienstagabend durfte das Schiff im Hafen von Lampedusa anlegen, wie Gerhard Trabert, der Mediziner der Hilfsorganisation, der Deutschen Presse-Agentur sagte. Alle 34 Migranten, darunter 15 Kleinkinder und eine hochschwangere Frau, wurden auf der italienischen Insel versorgt. Ein vier Jahre altes Kind habe an Bord Fieber bekommen, berichtete der Arzt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung