Die andere „Epidemie”: Waffengewalt in den USA

Waffengewalt in den USA spitzt sich zu       -  Eine Person mit mehreren Schusswaffen nimmt an einer Demonstration in Seattle für das Recht, Waffen zu besitzen, teil.
Foto: Genna Martin/seattlepi.com/AP/dpa | Eine Person mit mehreren Schusswaffen nimmt an einer Demonstration in Seattle für das Recht, Waffen zu besitzen, teil.

Die Schüsse an diesem heißen Sommerabend sind laut. Und sie fallen auf einer beliebten Ausgehmeile in der US-Hauptstadt Washington. Videos zeigen, wie Menschen in Panik von Restaurant-Terrassen aufspringen, wegrennen, sich verstecken. Ein CNN-Reporter ist zufällig vor Ort, filmt die Szene mit dem Handy. Am Ende spricht die Polizei von zwei Verletzten. Die Täter konnten in einem Auto fliehen. Hubschrauber fliegen noch Stunden später über das Viertel. Immer wieder sind die Sirenen von Polizeiautos zu hören. Eigentlich ist das kein ungewöhnliches Ereignis in den USA.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung