Drei Vereine aus dem Hisbollah-Umfeld verboten

Horst Seehofer       -  Bundesinnenminister Horst Seehofer hatte die drei Vereine bereits am 15. April verboten.
Foto: Kay Nietfeld/dpa | Bundesinnenminister Horst Seehofer hatte die drei Vereine bereits am 15. April verboten.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat drei Vereine verboten, die in Deutschland Geld für eine Stiftung der pro-iranischen Schiiten-Bewegung Hisbollah im Libanon gesammelt haben sollen. Das Verbot richtet sich nach Angaben des Innenministeriums gegen die Vereine „Deutsche Libanesische Familie”, „Menschen für Menschen” und „Gib Frieden”. Dazu durchsuchte die Polizei am Mittwoch insgesamt 20 Privatwohnungen und Vereinsräume in verschiedenen Bundesländern. In Bremen, Hessen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz waren ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung