Ehemaliger BND-Chef kritisiert Merkels Flüchtlingspolitik

Gerhard Schindler       -  Gerhard Schindler, früherer Präsident des Bundesnachrichtendienstes, stellt sein Buch „Wer hat Angst vorm BND?” in Berlin vor.
Foto: Jörg Blank/dpa | Gerhard Schindler, früherer Präsident des Bundesnachrichtendienstes, stellt sein Buch „Wer hat Angst vorm BND?” in Berlin vor.

Der ehemalige BND-Präsident Gerhard Schindler hat die Politik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Flüchtlingskrise 2015 hart kritisiert. „Der Satz der Bundeskanzlerin „Wir schaffen das!” war in seiner Pauschalität nicht gut”, schreibt der frühere Chef des Bundesnachrichtendienstes in einem Buch mit dem Titel „Wer hat Angst vorm BND?”. Der Satz habe, wenn auch ungewollt, enorme Sogwirkung entfaltet. Schindler plädiert zudem für ein „realitätsnahes Integrationskonzept” für die Millionen Menschen mit türkischen Wurzeln in Deutschland. Der heute 68-Jährige war ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!