Einigung auf Eckpunkte zur Energie- und Klimapolitik

Scholz und Merkel       -  Kanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Olaf Scholz im Kanzleramt. Die Fraktionen der Koalition haben sich auf Eckpunkte zur Energie- und Klimapolitik geeinigt.
Foto: Markus Schreiber/AP POOL/AP | Kanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Olaf Scholz im Kanzleramt. Die Fraktionen der Koalition haben sich auf Eckpunkte zur Energie- und Klimapolitik geeinigt.

SPD und Union im Bundestag haben sich nach längeren Verhandlungen auf letzte noch offene Eckpunkte bei der Reform ihrer Klima- und Energiepolitik verständigt. Wie beide Fraktionen am Abend gemeinsam bekanntgaben, gibt es nun Konsens etwa bei der Entlastung von Unternehmen beim CO2-Preis und beim Ausbau erneuerbarer Energien. Neben den großen Zielmarken zur Senkung der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen bis 2045 haben die Verhandlungspartner mehrere Neuregelungen beschlossen, die die Energiewende in Deutschland beschleunigen sollen. Hier die Einigungen im Überblick: Novelle des Bundesklimaschutzgesetzes ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung