Erleichterung nach Auffinden von vermisster Julia

Einsatzteam in Bayern       -  Das Einsatzteam in der Einsatzzentrale der Rettungsaktion an der Grenze zwischen Bayern und Tschechien. Nach zwei Nächten in dem riesigen Waldgebiet ist die achtjährige Julia lebend gefunden worden.
Foto: Vogl Daniel/dpa | Das Einsatzteam in der Einsatzzentrale der Rettungsaktion an der Grenze zwischen Bayern und Tschechien. Nach zwei Nächten in dem riesigen Waldgebiet ist die achtjährige Julia lebend gefunden worden.

Nach der erfolgreichen Suche nach der achtjährigen Julia im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Tschechien herrscht große Erleichterung. Das Mädchen hatte zwei Nächte lang bei kalten Temperaturen in dem riesigen Waldgebiet ausgeharrt, ehe es am frühen Dienstagnachmittag von einem Förster auf tschechischem Gebiet entdeckt wurde. „Wunder, dass sie überlebt hat” Der Förster Martin Semecky beschrieb der tschechischen Zeitung „Denik”, wie er Julia fand. In Absprache mit der Einsatzleitung habe er mit vier Kollegen einen Teil des Waldes durchkämmt, der noch nicht durchsucht worden war.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung