EU-Kommissar sieht weiter keine Gefahr für Urlaub

Paolo Gentiloni       -  Paolo Gentiloni warnt vor einseitigen ungerechtfertigten Reisebeschränkungen durch einzelne Mitgliedstaaten.
Foto: Luca Bruno/AP/dpa | Paolo Gentiloni warnt vor einseitigen ungerechtfertigten Reisebeschränkungen durch einzelne Mitgliedstaaten.

Trotz wieder steigender Corona-Infektionszahlen in verschiedenen Ländern ist die Urlaubssaison in Europa nach Einschätzung der EU-Kommission nicht in Gefahr. Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe: „Wir müssen uns jetzt vor zu großer Aufregung hüten und Überreaktionen vermeiden.” Dank der Impfungen führten höhere Zahlen nicht automatisch zu einer gefährlicheren Lage. Trotz der besonders ansteckenden Delta-Variante sei eine „starke Urlaubssaison” möglich.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung