Fall Maxwell erhöht Druck auf Prinz Andrew

Prinz Andrew       -  Prinz Andrew hat alle Vorwürfe zurückgewiesen.
Foto: Steve Parsons/Pool PA/AP/dpa | Prinz Andrew hat alle Vorwürfe zurückgewiesen.

Wie das neue Jahr für Prinz Andrew laufen kann, entscheidet sich gleich zu Beginn. Am 4. Januar wollen seine Anwälte in New York vortragen, warum das Gericht die Schadenersatzklage der US-Amerikanerin Virginia Giuffre gegen den zweitältesten Sohn der Queen fallen lassen soll. Es geht um erzwungenen Sex und den Missbrauchsskandal um den US-Unternehmer Jeffrey Epstein. Auch wenn Andrew die Vorwürfe strikt zurückweist, hat der Fall seiner Reputation bereits enorm geschadet. Royals-Experten in London sehen den 61-Jährigen als Verlierer, selbst wenn er vor Gericht gewinnen sollte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!