Fall Nawalny: EU verlangt weitere Sanktionen gegen Russland

Kremlkritiker Nawalny       -  Kremlkritiker Alexej Nawalny wird nach seiner Rückkehr nach Russland umgehend festgenommen.
Foto: Sergei Bobylev/TASS/dpa | Kremlkritiker Alexej Nawalny wird nach seiner Rückkehr nach Russland umgehend festgenommen.

Nach der Festnahme und Verurteilung des russischen Oppositionsführers Alexej Nawalny hat das Europaparlament weitere Sanktionen gegen Russland gefordert. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel fordete hat noch einmal mit Nachdruck die sofortige Freilassung des Kremlkritikers. „Wir glauben, dass das absolut richtig wäre und auch sehr dringlich ist”, sagte Merkel in Berlin. Die EU-Abgeordneten forderten die verantwortlichen Personen und Organe für die Vergiftung, die Verhaftung und die Verurteilung Nawalnys zu sanktionieren. Auch russische Oligarchen und deren Familien sollen demnach mit den ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!