Gesetzlicher Krankenversicherung droht Rekordminus

Krankenkassen-Karten       -  Der gesetzlichen Krankenversicherung droht ein Rekorddefizit.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa | Der gesetzlichen Krankenversicherung droht ein Rekorddefizit.

Der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland droht nach einer Untersuchung des Iges Instituts ein Rekorddefizit. Bis 2025 könnte es der Studie im Auftrag der Krankenkasse DAK-Gesundheit zufolge 27,3 Milliarden Euro betragen. Die wachsende Finanzlücke bedrohe die Handlungsfähigkeit der gesetzlichen Krankenversicherung, teilte der Vorstandschef der DAK-Gesundheit, Andreas Storm, am Montag mit. „Wenn jetzt nicht gehandelt wird, droht den Versicherten schon 2023 der historisch größte Beitragssprung.” Der durchschnittliche Zusatzbeitrag könnte um 1,6 Prozentpunkte steigen. Gründe für das ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung