Gewalt verfeindeter Banden entsetzt Franzosen

Bandenschlägereien in Frankreich       -  Die Polizei hat den Ort einer Schlägerei in einem südlichen Vorort von Paris abgesperrt.
Foto: Thomas Coex/AFP/dpa | Die Polizei hat den Ort einer Schlägerei in einem südlichen Vorort von Paris abgesperrt.

Ihre Waffen sind oft einfach - aber tödlich: Eisenstangen, Hämmer, Krücken. Und natürlich Messer. Innerhalb eines Tages sind in Frankreich offenbar bei Kämpfen zwischen rivalisierenden Banden zwei Jugendliche getötet worden. Beide Vorfälle ereigneten sich im Süden von Paris, im Département Essonne. Innenminister Gérald Darmanin sprach von einer „Explosion” der Gewalt zwischen kriminellen Banden. Die tödlichen Auseinandersetzungen werfen auf grausame Weise ein Schlaglicht auf die Bandenkriminalität im Großraum Paris. Die erste tödliche Prügelei ereignet sich am Montag in Saint-Chéron. Von dort aus ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!