Gorbatschow: Der Kalte Krieg ist noch nicht überwunden

Michail Gorbatschow in Moskau       -  Der frühere sowjetische Präsident Michail Gorbatschow bei der Vorstellung seines neuen Buchs in Moskau.
Foto: Friedemann Kohler | Der frühere sowjetische Präsident Michail Gorbatschow bei der Vorstellung seines neuen Buchs in Moskau.

„Der Kalte Krieg ist nicht verschwunden. Er hat sich nur in der Intensität geändert.” Das sagte der 89-jährige Friedensnobelpreisträger bei der Vorstellung seines neuen Buchs am Donnerstag in Moskau. Man müsse sich dafür einsetzen, dass es nicht noch mehr Rückschläge für den Frieden gibt. In dem Buch plädiert er dafür, Russland nicht zu isolieren.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung