Grüne und SPD: Unions-Wahlprogramm ist unsozial und planlos

Armin Laschet und Markus Söder       -  CDU-Chef Armin Laschet und CSU-Chef Markus Söder stellen das Programm für die Bundestagswahl vor.
Foto: Kay Nietfeld/dpa | CDU-Chef Armin Laschet und CSU-Chef Markus Söder stellen das Programm für die Bundestagswahl vor.

Grüne und SPD haben das Unions-Programm zur Bundestagswahl als unsozial, zukunftsvergessen und planlos kritisiert. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans sagte der „Augsburger Allgemeinen”, es sei die Bestätigung dafür, dass CDU und CSU ausgezehrt und verbraucht seien. Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter bilanzierte, Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) lege statt eines Aufbruchs „ein müdes Weiter-So” vor. FDP-Chef Christian Lindner bescheinigte der Union, sie habe etwa mit ihrer Absage an Steuererhöhungen Positionen seiner Partei übernommen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung