München

Hitziger Diäten-Streit im Landtag

Die Vergütung der bayerischen Landtagsabgeordneten bleibt an die Einkommensentwicklung gebunden. Die AfD lehnt dieses Modell ab, hat aber keinen Gegenvorschlag.
Wie viel Bayerns Landtagsabgeordnete verdienen sollen, sorgt immer wieder für Diskussionen. Die nächsten fünf Jahre werden die Diäten an die Einkommensentwicklung im Freistaat gekoppelt.
Foto: Peter Kneffel, dpa | Wie viel Bayerns Landtagsabgeordnete verdienen sollen, sorgt immer wieder für Diskussionen. Die nächsten fünf Jahre werden die Diäten an die Einkommensentwicklung im Freistaat gekoppelt.

Die Diäten der bayerischen Landtagsabgeordneten werden auch in den kommenden fünf Jahren analog zur allgemeinen Einkommensentwicklung im Freistaat angepasst. Das beschloss der Landtag am Dienstag mit den Stimmen von CSU, Grünen, Freien Wählern, SPD und FDP. Die seit 1996 geltende Indexierung am durchschnittlichen Bruttogehalt habe sich bewährt, erklärte der parlamentarische Geschäftsführer der CSU, Tobias Reiß. Dass die Abgeordneten-Entschädigung in den letzten fünf Jahren um mehr als zehn Prozent gestiegen ist, sei "Ausdruck der wirtschaftlichen Entwicklung in Bayern in allen ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung