MP+Über 150 Tote nach Hochwassern im Westen Deutschlands

Brücken zerstört       -  Schutt liegt zwischen den Resten einer Eisenbahnbrücke und einer Straßenbrücke am Stadtrand von Altenahr.
Foto: Philipp von Ditfurth/dpa | Schutt liegt zwischen den Resten einer Eisenbahnbrücke und einer Straßenbrücke am Stadtrand von Altenahr.

Bei den Bergungsmaßnahmen auf der überfluteten Bundesstraße 265 bei Erftstadt in Nordrhein-Westfalen Fahrzeuge sind bis zum Abend keine Todesopfer gefunden worden. Das sagte ein Sprecher des Rhein-Erft-Kreises. Bei der Überprüfung der insgesamt 28 Autos und Lastwagen, die von den Wassermassen überspült worden waren, kamen auch Taucher der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) zum Einsatz. Die Bundeswehr war mit Radpanzern im Einsatz. Noch am Freitag war unklar gewesen, ob es alle Insassen rechtzeitig aus ihren Fahrzeugen geschafft hätten, als sie von den Wassermassen überrascht wurden.

Weiterlesen mit MP+