„Holocaust durch Kugeln” - Steinmeier gedenkt in der Ukraine

Steinmeier       -  Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei seiner Rede während der Gedenkveranstaltung.
Foto: Sandra Steins/Bundespresseamt/dpa | Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei seiner Rede während der Gedenkveranstaltung.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat in der Ukraine an die deutschen Verbrechen im Zweiten Weltkrieg erinnert und zu einem intensiveren Gedenken aufgerufen. „Ohne ehrliche Erinnerung gibt es keine gute Zukunft”, sagte bei einer Gedenkfeier in Kiew. Die Orte nationalsozialistischer Verbrechen auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion hätten „keinen angemessenen Ort in unserer Erinnerung”. „Die Ukraine ist auf unserer Landkarte der Erinnerung nur viel zu blass, viel zu schemenhaft verzeichnet”, sagte Steinmeier. Vor mehr als 80 Jahren - am 22.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung