Italienischer Mafia-Boss in Brasilien gefasst

Rocco Morabito       -  Soll vor allem für den Drogenhandel zwischen Südamerika und Mailand verantwortlich gewesen sein: Rocco Morabito.
Foto: Polizia/Italian Police/dpa/Archiv | Soll vor allem für den Drogenhandel zwischen Südamerika und Mailand verantwortlich gewesen sein: Rocco Morabito.

Einer der meistgesuchten Mafia-Bosse Italiens ist nach seiner Flucht aus dem Gefängnis im Jahr 2019 nun in Brasilien festgenommen worden. Rocco Morabito sei bei einer gemeinsamen Operation der brasilianischen Polizei und Interpol in der ostbrasilianischen Küstenstadt Joao Pessoa festgenommen worden, teilte Justizminister Anderson Torres auf Twitter mit. Der 54-jährige Morabito, der sogenannte Kokain-König von Mailand, gehört nach Angaben der italienischen Justiz zur kalabrischen Mafia 'Ndrangheta. 2017 war er in Uruguay gefasst worden, 2019 floh er dann aber aus dem Gefängnis, in dem er auf seine Auslieferung ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung