Jemen-Krieg ohne Ende in Sicht

Sanaa       -  Polizisten stehen im November 2021 am Ort eines saudi-geführten Luftangriffs in Sanaa.
Foto: Hani Al-Ansi/dpa | Polizisten stehen im November 2021 am Ort eines saudi-geführten Luftangriffs in Sanaa.

Die Bilanzen des Krieges kommen täglich, meist gegen Mittag: Acht Zivilisten bei Raketenangriff auf eine Schule getötet. Mehrere Brücken durch Sprengsätze zerstört. Fünf Frauen bei Beschuss getötet. Funkmast bei Luftangriff zerstört. Zwei Kinder durch Handgranate getötet. Beim Civilian Impact Monitoring Project, das zivile Opfer des Bürgerkriegs im Jemen zählt, sind Tod und Verwüstung zum Alltag geworden - verpackt in knappe, sachliche Einzeiler. Lebensmittelrationen für Notleidende werden gekürzt Seit Jahren wird der Jemen von einem bewaffneten Konflikt zerrissen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!