Kein Katz-und-Maus-Spiel mehr um „Pimmel”-Plakat

Großplakat       -  Die Auseinandersetzung in der „Pimmelgate”-Affäre um Hamburgs Innensenator Andy Grote scheint ein Ende gefunden zu haben.
Foto: Markus Scholz/dpa | Die Auseinandersetzung in der „Pimmelgate”-Affäre um Hamburgs Innensenator Andy Grote scheint ein Ende gefunden zu haben.

Die Hamburger Polizei will das Katz-und-Maus-Spiel im Zusammenhang mit dem sogenannten „Pimmelgate” um Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) beenden und sich anderen Aufgaben widmen. Sie wird ein Plakat am linksautonomen Kulturzentrum Rote Flora im Hamburger Schanzenviertel mit dem Schriftzug „Andy, Du bist so 1 Pimmel” nicht mehr übermalen, wie eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur sagte. Unbekannte hatten das meterhohe Plakat am Samstag angebracht, seitdem hatten es Polizisten zwei Mal übermalt, jedes Mal tauchte der Schriftzug danach wieder auf.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!