München

Keine Lockerung: Kneipen, Bars und Clubs in Bayern bleiben zu

Im Juni hatte Wirtschaftsminister Aiwanger Öffnungen versprochen - das Söder-Kabinett aber lehnt ab. Lockerungen gibt es dafür für Hochzeiten, Flusskreuzfahrten und Sportler.
Bleibt bei weiteren Corona-Lockerungen in Bayern vorsichtig: Ministerpräsident Markus Söder (CSU) vor Beginn einer Sitzung des bayerischen Kabinetts in München.
Bleibt bei weiteren Corona-Lockerungen in Bayern vorsichtig: Ministerpräsident Markus Söder (CSU) vor Beginn einer Sitzung des bayerischen Kabinetts in München. Foto: Sven Hoppe, dpa
Kneipen, Bars und Diskotheken bleiben in Bayern in Folge der Corona-Pandemie auch in den nächsten Wochen geschlossen: In klassischen Schankwirtschaften, aber auch in Discos und Clubs sei die Sicherstellung eines ausreichenden Infektionsschutzes nach wie vor problematisch, erklärte Staatskanzlei-Chef Florian Herrmann (CSU) am Dienstag nach einer Sitzung des Kabinetts. Denn dort träfen räumliche Enge, Alkohol und oftmals schlechte Belüftung zusammen – alles Faktoren, die eine Ausbreitung des Virus und Infektionen beschleunigen könnten.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten