„Kind ohne Kraft zu schreien”: Lange Haft für junge Mutter

Von Überwachungskamera gefilmt       -  Das Standbild einer Überwachungskamera zeigt die junge Frau beim Verlassen ihres Hauses.
Foto: Sussex Police/PA Media/dpa | Das Standbild einer Überwachungskamera zeigt die junge Frau beim Verlassen ihres Hauses.

5 Tage, 21 Stunden und 58 Minuten: Hinter diesen Zahlen verbirgt sich ein erschreckender Fall in England. Denn für diese Zeit ließ eine junge Mutter ihre 20 Monate alte Tochter alleine in der Wohnung, um selbst tagelang in Ruhe ihren 18. Geburtstag zu feiern. Ein Gericht in der südenglischen Stadt Lewes verurteilte die mittlerweile 19-Jährige deshalb am Freitag wegen Totschlags zu neun Jahren Haft. Der Tod der kleinen Asiah, die auf sich allein gestellt verhungerte und verdurstete, wirft aber auch ein Schlaglicht auf soziale Probleme in Großbritannien. Asiah und ihre junge Mutter Verphy K.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!