Mord an Tankstelle: AfD und „Querdenker” als Brandstifter?

CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet       -  CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet spricht bei einer Wahlkampfveranstaltung.
Foto: Oliver Dietze/dpa | CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet spricht bei einer Wahlkampfveranstaltung.

Unionskanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) hat „Querdenkern” und der AfD im Endspurt des Bundestagswahlkampf das Schüren von Hass vorgeworfen. „Den Hass, den die AfD in deutsche Parlamente getragen hat, den Hass, den sie im Deutschen Bundestag in jeder Sitzungswoche artikuliert - gegen Minderheiten, mit Ressentiments - dem stellen wir uns entgegen”, sagte Laschet am Mittwochabend bei einer Wahlkampfveranstaltung im baden-württembergischen Rottenburg am Neckar (Kreis Tübingen).

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung