MP+Mehr Rechte für Geimpfte? Debatte vor Bund-Länder-Treffen

Ralph Brinkhaus       -  Es werde zu viel über den angeblichen indirekten Impfzwang geredet und zu wenig über die Rechte von Geimpften, befindet CDU-Politiker Ralph Brinkhaus.
Foto: Kay Nietfeld/dpa | Es werde zu viel über den angeblichen indirekten Impfzwang geredet und zu wenig über die Rechte von Geimpften, befindet CDU-Politiker Ralph Brinkhaus.

Mögliche Einschränkungen für Nicht-Geimpfte, mehr Rechte für Geimpfte, ein neues System zur Bewertung der Corona-Lage und die Zukunft kostenloser Tests: Angesichts steigender Infektionszahlen und eines stagnierenden Impftempos diskutiert die Politik über den weiteren Kurs. Bei Beratungen am Dienstag von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder könnte es wichtige Weichenstellungen geben. Denn die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland steigt weiter an: Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) von Sonntagmorgen lag sie bei 22,6.

Weiterlesen mit MP+