Linke gedenken Luxemburg und Liebknecht

Die Linke erinnert an Luxemburg und Liebknecht       -  Die Linke-Bundesvorsitzenden Bernd Riexinger (l-r) und Katja Kipping sowie die Fraktionschefs Amira Mohamed Ali und Dietmar Bartsch auf der Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde.
Foto: Jörg Carstensen/dpa | Die Linke-Bundesvorsitzenden Bernd Riexinger (l-r) und Katja Kipping sowie die Fraktionschefs Amira Mohamed Ali und Dietmar Bartsch auf der Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde.

An der Gedenkstätte der Sozialisten auf dem Zentralfriedhof Friedrichsfelde versammelten sich nach Angaben der Partei am Sonntagmorgen zunächst rund 600 Menschen. Ein Sprecher rechnete mit weiterem Zulauf. Zum stillen Gedenken kamen unter anderem die Bundesvorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger, die Fraktionsvorsitzenden Amira Mohamed Ali und Dietmar Bartsch sowie Hans Modrow als Vorsitzender des Ältestenrates. Die Themen von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht seien heute aktueller denn je, sagte Linke-Sprecher Marcus Boës. Es gehe um „soziale Gerechtigkeit, Menschenrechte, das Einstehen gegen ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung