Linkskandidat Castillo liegt in Präsidentenwahl knapp vorne

Pedro Castillo       -  Präsidentschaftskandidat Pedro Castillo winkt Anhängern zu. Im extrem knappen Rennens bei der Präsidentenwahl liegt der Linkskandidat knapp vorne.
Foto: Martin Mejia/AP/dpa | Präsidentschaftskandidat Pedro Castillo winkt Anhängern zu. Im extrem knappen Rennens bei der Präsidentenwahl liegt der Linkskandidat knapp vorne.

Im extrem knappen Rennens bei der Präsidentenwahl in Peru liegt der Linkskandidat Pedro Castillo knapp vorne. Nach der Auszählung von gut 96 Prozent der Stimmen kam der Kandidat der marxistisch-leninistischen Partei Perú Libre auf 50,28 Prozent, wie das Wahlamt mitteilte. Seine Rivalin Keiko Fujimori erhielt demnach 49,72 Prozent der Stimmen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant