MP+Liveblog Ukraine-Krieg: Explosionen und Tote in der russischen Stadt Belgorod nahe der Grenze

Bei Explosionen in der russischen Stadt Belgorod nahe der Grenze zur Ukraine sind nach Angaben des Gouverneurs der Region drei Menschen ums Leben gekommen. Die Lage im Liveblog.
Auf diesem von der Militärverwaltung der Region Luhansk zur Verfügung gestellten Foto sieht man verbrannte Autos und beschädigte Wohnhäuser  am Sonntag in Lyssytschansk. Wie der Gouverneur der ostukrainischen Provinz mitteilte, haben die russischen Streitkräfte die Stadt und ihre Umgebung in einem umfassenden Versuch, die letzte Widerstandshochburg in der ostukrainischen Provinz Luhansk einzunehmen, unter Beschuss genommen. Ein Berater des Präsidenten sagte, über das Schicksal der Stadt werde in den nächsten zwei Tagen entschieden.
Foto: -/(Militärverwaltung der Region Luhansk/AP/dpa | Auf diesem von der Militärverwaltung der Region Luhansk zur Verfügung gestellten Foto sieht man verbrannte Autos und beschädigte Wohnhäuser am Sonntag in Lyssytschansk. Wie der Gouverneur der ostukrainischen Provinz mitteilte, haben die russischen Streitkräfte die Stadt und ihre Umgebung in einem umfassenden Versuch, die letzte Widerstandshochburg in der ostukrainischen Provinz Luhansk einzunehmen, unter Beschuss genommen. Ein Berater des Präsidenten sagte, über das Schicksal der Stadt werde in den nächsten zwei Tagen entschieden.

In der russischen Grenz-Stadt Belgorod nahe der Ukraine soll drei Menschen ums Leben gekommen sein, so der dortige Gouverneur Wjatscheslaw Gladkow. Vier weitere Menschen seien verletzt worden, darunter ein zehnjähriges Kind. Darüber hinaus seien 50 Häuser beschädigt worden. Die Ursachen des Vorfalls würden untersucht, das Luftabwehrsystem werde voraussichtlich aktiviert. Die Angaben waren von unabhängiger Seite nicht überprüfbar.Derweil sind die russischen Truppen nach ukrainischen Angaben in Lyssytschansk eingerückt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!