London will Brexit-Abkommen wieder aufmachen

Brexit       -  Eine Flagge von Großbritannien und eine Flagge der Europäischen Union wehen vor dem britischen Parlament in Westminster (Archivbild).
Foto: Kirsty O'Connor/PA Wire/dpa | Eine Flagge von Großbritannien und eine Flagge der Europäischen Union wehen vor dem britischen Parlament in Westminster (Archivbild).

Etwas mehr als ein halbes Jahr nach dem vollständigen Inkrafttreten will die britische Regierung Teile des Brexit-Abkommens neu verhandeln. Das sagte der britische Brexit-Beauftragte David Frost am Mittwoch in London. Es brauche „erhebliche Änderungen” am sogenannten Nordirland-Protokoll, so das Kabinettsmitglied im Oberhaus. Er fügte hinzu: „Um es einfach auszudrücken, wir können so nicht weitermachen.” Aus Brüssel kam eine direkte Absage.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!